top of page

Tust du das was du liebst ?

Sind deine Wünsche auch deine Ziele?


Am Samstag kam eine Kundin zu mir ins Atelier und sagte:

"Wie schön es hier ist...ich hätte auch gern so einen Raum, an dem ich kreativ arbeiten könnte. Eigentlich bin ich Diplom Grafikdesignerin, aber mein Geld verdiene ich als Krankenschwester"...


Diese Worte hallen so in mir nach, dass ich hier darüber schreiben möchte.


Wir sprachen auch darüber, wie schwer es ist für Künstler, die eigene Kunst zu verkaufen und sich nicht in Auftragsarbeiten zu verlieren.


Diese Worte brachten mich gedanklich zu den Anfängen meiner Selbständigkeit als Fotografin in Ahlbeck. Ich war noch nicht so bekannt und verkaufte in meinem Sommeratelier die Bilder, von denen ich glaubte meine Kunden wünschten sich genau diese Fotos

.. viel Meer, viel Farbe, viel Blau

Das habe ich genau so lange getan, bis eine Frau (von der ich glaubte, sie sei eine sehr bekannte Fotografin) in mein Atelier kam. Sie beäugte meine Arbeiten und stellte mir viele Fragen zu bestimmten Techniken. Ich war begeistert und hätte ihr so gern meine Fotografien gezeigt, die mir am Herzen liegen. Die Fotografien für die ich brenne, außerhalb des Mainstreams.

Leider war keines von diesen Bildern in meinem Atelier zu sehen. Ich konnte ihr nicht zeigen was ich EIGENTLICH fotografiere.



Dieses Erlebnis brachte mich zum Zweifeln.

Schon am nächsten Morgen sortierte ich meine Fotos und ich konzipierte eine neue Ausstellung. Seit diesem Tag gibt es nur noch Fotos in meinem Atelier die mir gefallen.



Was passiert wenn man jedem gefallen möchte? Man landet in Mainstream!


Es ist viel schöner mit sich selbst im Reinen zu sein und es ist so schön, wenn eine Kundin von einem Bild, das ich so liebe, begeistert ist.

Es gibt auch Projekte, bei denen sich mein Kopf meldet und zu mir sagt ...

Wer soll das Bild kaufen ?

Dann kommt mein Herz und singt fröhlich ... das ist jetzt nicht wichtig, das ist für MICH- weil ich es LIEBE!





Wie sieht es bei dir aus? Liebst du das was du tust?

Sollte es nicht so sein, das zu tun wo wir unsere Fähigkeiten, Talente und Leidenschaft haben? Warum fällt es oft so schwer?


Angefangen bei der Berufswahl.

Ich wollte als junger Mensch kreativ sein, hatte Kunst als Pflichtfach gewählt und wollte unbedingt Maskenbildnerin werden. Ich begann mit einer Friseurausbildung, weil sie Bedingung war, um sich beimTheater zu bewerben. Mein damaliger Chef meinte ich sei eine Traumtänzerin. Ich wollte nicht mein Leben lang Haare schneiden. Ich lernte etwas VERNÜNFTIGES und besuchte eine Wirschafts- und Sozialakademie und lies mich im Steuerwesen ausbilden. Ich arbeitete 10 Jahre als Verwaltungsleitung in einer sozialen Einrichtung. Zu dieser Zeit entstanden meine ersten Fotoprojekte und Ausstellungen. Ich besuchte Menschen in ihrem Zuhause und durfte sie fotografieren.

Nebenberuflich arbeitete ich für eine Fotografin. So kam es, dass mit dem Umzug auf die Insel mein Traum von einer Selbständigkeit als Fotografin wahr wurde.

Ich bin also ganz viele Umwege gegangen. Aber ich hätte nie ein Business führen können, wenn ich nicht die wirtschaftlichen Zusammenhänge verstehe.

Das Leben muss immer vorwärts gelebt werden, verstehen kann man es dann rückwärts!



Sind deine Wünsche auch deine Ziele?


Stelle dir folgende Frage:

Was ist dir dein Wunsch wert und wie kommst du dahin?

Diese Frage kannst du dir nur selbst beantworten. Wenn dein Wunsch nicht nur eine Traumblase ist sondern ein echte Vision, dann wird es Zeit für den nächsten Schritt,

Jetzt musst du tapfer sein...

denn in dem Moment, in dem du deiner Vision einen Schritt näher kommst, musst du bereit sein etwas in deinem Leben loszulassen.


Beispiel: Du wünscht dir einen Job der dich erfüllt.

Bist du bereit eine längere Fahrzeit auf dich zu nehmen

oder vielleicht mit weniger Gehalt zu leben?

Bist du bereit eine Fortbildung in deiner Freizeit zu absolvieren?



Liebe das was du tust!


Und zwar genau jetzt und immer! Wenn du jetzt mit einem Augendrehen vor dem Bildschirm sitzt, dann arbeite an deinen Visionen, denn die kommen nicht von allein.

Wenn du nicht in der Lage bist deine Vision in Angriff zu nehmen, lerne das was du tust zu lieben.



Ganz schön viel Liebe in diesem Blogbeitrag.

Wenn du dir oder einem geliebten Menschen etwas Schönes schenken möchtest,

wie wäre es mit einem Gutschein für ein Fotoshooting, ein Fotokurs oder ein Bild für die Wand?


Ich wünsche dir eine liebevolle Woche


Jacqueline











Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page