Morgenstimmung

es ist 7:20 Uhr



"Es tut gut im Hier und Jetzt und ganz bei mir zu sein".

Ich sitze gerade in meinem Büro auf dem Sessel, der am Fenster steht.

Das Fenster ist geöffnet, die Sonne scheint herein und wärmt mein Gesicht. Eine leichte Brise weht und ich habe eine Decke um meine Beine gewickelt und frisch gebrühten Kaffee auf die Fensterbank gestellt. Ich wohne im Dachgeschoss einer Villa direkt am Meer, wenn ich rausschaue sehe ich von meinem Sessel aus, leicht wippende Kiefernäste und dazwischen das Glitzern der Ostsee. Langsam wechselt das Licht von strahlendem Weiß zu leuchtendem Blau. Das Meer sieht nicht nur jeden Tag anders aus, die Geräuschkulisse verändert sich auch stetig. Heute rauschen langgezogene Wellen im Intervall, so als würde das Meer atmen. Es entspannt mich und mein Atem verbindet sich mit dem Klang des Meeres. Die Vögel zwitschern wild voller Vorfreude auf den Tag. Ob sie wissen, dass sie mich damit anstecken und ich mich jetzt so auf meinen Tag freue?


Eigentlich habe ich mich hier hingesetzt um ein paar Seiten zu lesen, doch der reale Moment ist soviel schöner, dass ich kein Verlangen habe in fremde Welten abzutauchen. Es tut gut im Hier und Jetzt und ganz bei mir zu sein.

Achtsam zu sein ...


Die Achtsamkeit ist mir durch die Fotografie noch viel bewusster geworden, aber darauf werde ich im nächsten Blog eingehen.

Bis dahin passt auf euch auf.

Jacqueline

0 Ansichten
Original on Transparent.png

© 2020 Jacqueline Illemann

  • Facebook - Schwarzer Kreis