Worauf willst Du Deinen Fokus setzen?

Diese Frage solltest Du Dir nicht nur beim Fotografieren stellen


Diese Frage ist so vielseitig, dass ich gar nicht weiß , wo ich anfangen soll.


Beginnen wir mal fotografisch…

Wenn Du mit Deiner Kamera oder Deinem Smartphone unterwegs bist um schöne Aufnahmen zu machen, frage Dich vor dem Auslösen was Du zeigen möchtest und was Dich in diesem Moment berührt. Schaue in allen Richtungen, allein eine Drehung um 180

Grad kann Dich fotografisch in eine andere Welt bringen.



Diese 2 Bilder sind am Ahlbecker Strand entstanden. Zur selben Zeit, einmal nach links und einmal rechts fotografiert.


Wenn Du die beste Position für Dich gefunden hast, fokussiere Dein Hauptmotiv. An diesem Punkt erhält das Bild die meiste Schärfe, genau dort wird das Auge beim Betrachten zu Ruhe kommen. Hier entsteht die Bildaussage. Falls Du mit einer Kamera fotografierst, hast Du die Möglichkeit diesen Schärfepunkt durch die Blendenwahl und durch den Abstand zum Motiv mir Unschärfe im Hintergrund zu arbeiten. Wenn Du mit einer Offenblende ( kleine Blendenzahl z. B. 1,8 ) fotografierst, kannst Du den Hintergrund verschwimmen lassen. Freistellen nennt sich das in der Fotografie.

Vielleicht korrespondiert etwas im Hintergrund mit dem Hauptmotiv , dann brauchst Du auch etwas mehr Schärfe im Hintergrund . Die sogenannte Tiefenschärfe.

Egal wen oder was Du fotografierst, achte darauf, dass keine störenden Elemente von Deinem Hauptmotiv ablenken. (Das kann z. B eine Lampe sein, die hinter einem Porträt steht , aber auch eine grelle Farbe oder Lichtreflexe . Gibt Deinem Hauptmotiv den Raum den es braucht, aber auch nicht zuviel. Ein Vogel ist auf einem Zweig