top of page

Lebst du schon oder träumst du noch?


Für mich ein Lebenselixier-die Fotografie



Nicht alles was zählbar ist, zählt,

und nicht alles was zählt, ist zählbar.

William Bruce Cameron


 

Gestern kam eine Kundin in mein Atelier und stellte mir die Frage:


Kann man denn davon leben?

Dieses DAVON bezog sich auf meine Fotografie, auf meine Kunst, auf mein Atelier.



Ehrlich gesagt, verstehe ich diese Frage nicht.

Welcher Sinn steht hinter dieser Frage?



Würde ich die Frage mit Nein beantworten, würde es bedeuten, mein Lebensstil passt nicht zu meiner Arbeit, zu meinem Einkommen.

Beantworte ich die Frage mit einem Ja heißt es, ich habe alles richtig gemacht und ich bin eine erfolgreiche Künstlerin?


Ist der Erfolg einer Künstlerin von Geld abhängig?

Ist Kunst erfolgreich, weil sie teuer verkauft wird?

Ist Kunst erfolgreich, weil sie von sehr vielen Menschen günstig gekauft wird?

Ist Kunst wertlos, wenn sie ungesehen in einer Schublade landet?



Die wichtige Frage, die wir uns alle stellen sollten, wäre doch wofür lebst du?


Wofür lebst du?

Wovon träumst du?

Was tust du, damit sich deine Träume realisieren ?

Was ist dir wichtig?




Ich lebe für die Kunst und für die Fotografie.




Der kreative Prozess beflügelt mich, lässt mich achtsam leben und die Essenz des Seins wahrhaft spüren. Ehrlich gesagt denke ich gar nicht darüber nach, wenn ich fotografiere oder male, ob ich mit den Bildern Einnahmen erziele oder nicht. Ich erschaffe Bilder und Fotos, weil sie mich berühren, weil ich diesen Moment festhalten möchte, weil ich eine Stimmung mit meinen Augen zeigen und diese mit anderen teilen möchte. Ich erschaffe Requisiten und setze damit Bildideen um, die mir im Kopf schweben, weil ich es einfach in die Welt bringen möchte. Dieses Gefühl, wenn Gedanken sichtbar und greifbar werden, ist einfach unbeschreiblich beglückend.





Überrascht hat mich die Menschenfotografie

Nachdem ich mich entschieden hatte, Hochzeiten nur noch für meine

Bestandskunden anzubieten, entwickelte sich im Laufe der Jahre meiner Porträtfotografie etwas unglaublich Schönes...

Gerade im Einzelfotoshooting kann ich die Gefühle der Menschen begleiten und mit der Kamera sichtbar machen. Obwohl ich das Augenscheinliche fotografiere, wird die Tiefe sichtbar. Manchmal ist es überraschend, manchmal humorvoll und manchmal philosophisch. Eines ist es immer:berührend!



Meine Aufgabe ist es, Menschen glücklich zu machen!

Für mich gibt es nichts Schöneres, als andere Menschen glücklich zu machen.

Mein Glück von diesem Inselleben zu teilen. Dieses Glücksgefühl, das sich nach einem Fotoshooting oder nach einem Workshop verbreitet, ist so positiv. Diese Energie hält lange an. Ist es nicht großartig, mit seiner ganzen Leidenschaft diese

Momente zu schaffen ?



Ich kann mich wirklich glücklich schätzen

Ich lebe meinen Traum, weil ich für etwas bezahlt werde, was ich womöglich tun würde, auch ohne Geld dafür zu kriegen. Und damit die Frage dann abschließend beantwortet ist: Ja, die Fotografie hält mich nicht nur emotional am Leben.



Alle Fotos sind gestern Nachmittag am Strand entstanden. Danke lieber Jörg, dass du mich beim Fotografieren fotografiert hast. Die Landschaftsbilder habe ich dabei aufgenommen.


Jetzt wünsche ich dir einen schönen Sonntag und tue heute das, was du liebst.


Herzliche Grüße von der Insel

Jacqueline






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


So schöne Worte zu so spannenden Fragen. Umrahmt von wunderschönen Bildern, die das Hineinträumen in die Antworten so einfach machen. Danke dafür.


Sonnige Grüsse aus Suzhou,

Jana

Like
Replying to

Liebe Jana, danke für die Rückmeldung. Das Leben für die Kunst ist eben ein ganz besonderes. Ich danke dir für deine Inspirationen, die du mir in deinen Beiträgen gibst. Liebe Grüße von der Insel

Jacqueline

Like
bottom of page