Das Leben ist bunt!

Experimente mit Farben


Beim Trödler in Greifwald hatte ich vor einiger Zeit ein altes Fotoalbum (1918-1936) gekauft.

Vermutlich lebte die Familie in Greifwald und verbrachte sonnige Tage in Ahlbeck.

Das habe ich an der Kennzeichnung des Bootes gesehen.


Plötzlich hatte dieser Familienschatz etwas mit mir zu tun.


Ich, die seit 7 Jahren jeden Tag den ahlbecker Sand unter den Füßen spürt.

Seitdem ich hier lebe begegne ich unzähligen Geschichten.

Auf der Insel Usedom war und ist es nie langweilig. Und auch wenn man meint, die Zeit sei hier stehen geblieben, so lohnt sich der Blick abseits der Wasserkante, denn die Menschen und das Land haben hier viel zu erzählen, wenn man sich die Zeit nimmt zuzuhören.

Es sind Geschichten von schwedischen Sommern, von Fischern, von Kaisertagen, von Kriegen, von geheimen Missionen, von Flucht, von Trauer, von Grenzen, von Kollektiven, von Freundschaften, von Zusammenhalt, von Kindheit, von Sommer und Glück.


So verschieden diese Geschichten auch sind, zwei Dinge haben sie gemeinsam: Sie werden immer von einem Meeresrauschen begleitet und gehen direkt ins Herz.


Zurück zum Fotoalbum: Besonders die Strandszenen aus dem Jahr 1932 haben es mir angetan.






Mir kam die Idee diese alten Fotografien für Mixed Media zu nutzen und sie zu kolorieren.


Man kann natürlich diese Fotografien direkt nutzen, ich habe die Bilder abfotografiert.

Um sie für die Weiterbearbeitung nutzen zu können, müssen die digitalen Fotos mit Hilfe der Gradationskurven aufgehellt werden, damit das Bild nach auftragen der Farben noch Struktur hat. Dann habe ich Tage im Atelier verbracht und mit Farben experimentiert. Zum Einsatz kamen Acryl, Aquarell, Tinte, Kohle, Brushpens und Architektenstifte. Die für mich besten Ergebnisse erzielte ich mit flüssiger Aquarellfarbe der Firma Schmincke. Der Vorteil besteht darin, dass ich durch die Pipette gut dosieren kann und dass diese Farbe lichtecht ist.

Wichtig ist auch die Papierwahl, die zu den Farben passen sollten. Da ich mit Wasser und nur einen Tropfen Farbe male, benötige ich ein offenporiges Papier. Da kann ich ein Bambus oder Baumwollpapier empfehlen.




Ich bin noch mittendrin in der Arbeit, aber hier sind die ersten Ergebnisse:




Hier ist nicht nur die Schrift, sondern auch ein Anker und eine Paketschnur aufgeklebt.





Die folgenden Bilder sind ein von mir fotografiertes Foto entstanden:



Für mich ist diese Art der Bildgestaltung eine totale Bereicherung und gerahmt sehen sie fantastisch aus. Das schönste ist aber für mich, dass die alten Fotos und die Geschichten dahinter nicht in Vergessenheit geraten.


Ich wünsche dir einen bunten Sonntag

und falls du Fragen zu diesem oder einen anderem Thema rund um die Fotografie, schreib mir eine Nachricht oder rufe mich an. Ich bin für dich da.


Liebe Grüße von der Insel


Jacqueline

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

impregnated